Blick auf Schlitz

Bei meinen Spaziergängen durch's Städtchen und über die umliegenden Feld- und Waldwege nehme ich oft meine Kamera mit. Dabei finde ich immer wieder sehenswerte Ansichten, die ich hier präsentieren möchte.

Spätsommersonnig

12.09.2011

Vom Tempelberg aus betrachtet lag heute das kleine Städchen in warmem, spätsommerlichen Licht. Noch wirken die Farben klar und satt, auch wenn das Laub an einigen Bäumen schon Verfärbungen zeigt.

Im Schlossgarten liegen bereits die ersten Kastanien auf den Wegen und hier und da etwas Laub. Es ist mir eine Freude, nun durch Wald, Feld und - wie eigentlich in jeder Jahreszeit - durch den Schlossgarten zu streifen!

Weiterlesen: Spätsommersonnig

Ins sonnige Licht gesetzt

17.08.2011

Ich weiß nicht, wie oft ich schon über den Schlitzer Marktplatz gelaufen bin und dabei die idyllische Fachwerkkulisse betrachtet, manchmal auch fotografiert habe. Heute war es mal wieder so weit, dem Blumenschmuck und der gepflegten Fassade konnte ich nicht widerstehen - also nochmals: Marktplatz, Fachwerk, Blumen...

Weiterlesen: Ins sonnige Licht gesetzt

Drei Spitzen

10.08.2011

Im warmen Abendlicht zeigen sich drei Spitzen an der katholischen Kirche.
Es ist sehr ruhig an dem Gotteshaus. Kein katholischer Geistlicher residiert in Schlitz. Der katholische Kirchenchor ist verstummt, Angebote für den Nachwuchs sind ausgesprochen überschaubar, wenn man von dem Kindergarten nebenan einmal absieht. Im Schaukasten hängen verblichene und wellenförmig verzogene Zettel - vergessene Ankündigungen.  Selbst im Bonifatiusbrunnen, der sich vor der Kirche befindet, habe ich schon lange kein Wasser mehr fließen sehen...

Weiterlesen: Drei Spitzen

Queck

03.08.2011

An warmen Sommertagen genieße ich es, von Schlitz aus über den Friedhof, die Felder und durch den kühlen Quecker Wald zu gehen. Belohnt werde ich jedes Mal mit einem schönen Ausblick vom Waldrand aus auf das Dörfchen Queck.

Weiterlesen: Queck

Die Stadtkirche

20.07.2011
Geschrieben von Sigurd Betschinger

Das Weihejahr der Schlitzer Stadtkirche (812) fällt zugleich in das Jahr, in dem der Friede von Aachen zwischen Michael I. Kaiser von Byzanz und Karl dem Großen geschlossen wurde.

Kirchengebäude sind verknüpft mit Glaube, Kultur und Geschichte. Für mich sind sie ein wunderbares Zeugnis einer sich stets im Wandel befindenden Zeit.

Weiterlesen: Die Stadtkirche

Schlitz wird bunt und bunter...

07.07.2011

Inzwischen sind schon zahlreiche Folkloregruppen eingetroffen und haben ihre Quartiere in Schlitzer Privathaushalten bezogen. Die Gruppe „I CARIDDI“ aus dem sizilianischen Messina hat bereits auf dem Marktplatz eine Kostprobe ihres Programms gezeigt und auch die Schlitzer waren dort schon zu sehen:

Weiterlesen: Schlitz wird bunt und bunter...

Übermorgen ist Trachtenfest!

06.07.2011

Einen kleinen Vorgeschmack gab es heute bereits auf dem Schlitzer Marktplatz: Die Tribünen sind fast fertig, die bunten Fahnen wehen und die Tänzerinnen und Tänzer des Schlitzerländer Trachten- und Volkstanzkreises proben in der Abendsonne. Fehlen nur noch die bunten Trachten...

Weiterlesen: Übermorgen ist Trachtenfest!

Genau betrachtet…

02.07.2011
Geschrieben von Sigurd Betschinger

Fünf Burgen in einem Ort plus ein Schloss, in dem sich der Begriff „Burg“ zumindest noch im Namen findet, lassen eine größere Stadt vermuten. Aber nein, weit gefehlt: Der Fotofreund entdeckt im kleinen Schlitz auf engem Raum ein „bauliches Konzentrat“ vergangener Zeit, durchwoben und umgeben mit Wohnkultur von heute.

Weiterlesen: Genau betrachtet…