Der Kartoffelkäfer

Geschrieben von Heinrich Sippel

Über den Kartoffelkäfer
Herausgegeben vom Kartoffelkäfer- Abwehrdienst des Reichsnährstandes

Ein junger Schlitzer Bürger bemühte sich um die Lehrlingsanstellung bei der Stadtverwaltung und musste eine Prüfungsarbeit schreiben. Er erhielt das damals hochaktuelle Thema : "Warum suchen wir den Kartoffelkäfer?"

Der Halbwüchsige vom Grabenberg brachte folgendes zu Papier:

"Der Kartoffelkäfer kam vor einigen Jahren mit dem Schiff nach Frankreich. Da die Kartoffel nicht ihre Hauptnahrung ist, ließen sie ihn sich verbreiten. In wenigen Jahren war das ganze Land verseucht. Nun sollte er auch nach Deutschland. Es ist den Franzosen auch geglückt, die Käfer nach Deutschland zu bekommen. In vielen Orten ist er schon festgestellt worden, sogar im Kreis Fulda. Sie fressen die Blätter bis auf die Rippen ab. Um den Käfer auszurotten, muß jede Woche gesucht werden. Wird er festgestellt, so muß das sofort auf der Bürgermeisterei gemeldet werden. Von dort wird es dann weiter gemeldet und die Bekämpfung angeordnet. Es wird mit einem Gift gespritzt, das den Käfer vernichtet."

Unser Stellenbewerber muss wohl noch Konkurrenten gehabt haben. Jedenfalls ist er nicht eingestellt worden.